Transport von Erdöl

Die Infrastruktur der PERN S.A. für den Erdöltransport besteht aus drei Hauptleitungsabschnitten.

Der östliche Teil der Erdölpipeline “Przyjaźń” verbindet das Tanklager in Adamów an der Grenze zu Belarus mit dem Rohstofflager in Płock. Dieser Abschnitt hat eine Kapazität von 50 Millionen Tonnen Erdöl pro Jahr.

Der westliche Teil der Erdölpipeline „Przyjaźń” verbindet das Rohstoffdepot in Płock mit dem Erdöldepot in Schwedt. Dieser Teil der Erdölpipeline wird für den Rohstofffluss für zwei deutsche Raffinerien genutzt: PCK Raffinerie GmbH Schwedt and TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH in Spergau. Der westliche Teil der Erdölpipeline „Przyjaźń” hat eine Jahreskapazität von 27 Millionen Tonnen Erdöl.

Die Pommersche Erdölpipeline verbindet die Rohstoffbasis in Płock mit der Manipulationsbasis in Gdańsk. Dies ist die Quelle des russischen Erdöls für die Raffinerie Gdańsk der Gruppe LOTOS S.A. und für den Export über Naftoport.

Die Pommersche Erdölpipeline kann für den Transport von Rohstoffen in zwei Richtungen genutzt werden. Auf der Route Gdańsk-Płock beträgt die Kapazität rund 30 Millionen Tonnen Erdöl pro Jahr, in umgekehrter Richtung hat die Erdölpipeline eine Kapazität von rund 27 Millionen Tonnen pro Jahr.

PERN S.A. nutzt die Infrastruktur für den Transport von Erdöl entlang der Strecken:

  • Adamowo – Płock – Gdańsk
  • Adamowo – Płock – Heinersdorf (Deutschland)
  • Gdańsk – Płock
  • Gdańsk – Płock – Heinersdorf (Deutschland)

Umschlag von Erdöl

Die Erdölpipeline-Infrastruktur der PERN S.A. ist direkt mit Naftoport verbunden. Sie ist von großer Bedeutung für die Gewährleistung der Energiesicherheit des Landes. Auf diese Weise haben heimische Raffinerien die Möglichkeit, bei einer Unterbrechung der Rohstoffversorgung aus dem Osten das Erdöl zu ergänzen. Naftoport arbeitet auch mit PERN S.A. auf dem Gebiet des Erdöltransits durch das Gebiet Polens zusammen.

Die jährliche Umschlagkapazität von Naftoport beträgt derzeit 34 Millionen Tonnen Erdöl und Erdölprodukte. Die Lager- und technologischen Einrichtungen der Umschlaganlagen des Küsten-Terminals sind das Erdöldepot in Gdańsk, das sich im Besitz der PERN S.A. befindet.

Die Hauptvorteile von Naftoport im Vergleich zu anderen Häfen in der Ostsee sind seine hohe Umschlagskapazität, seine einzigartige Lage und die direkte Erdölpipelineanbindung durch de Pommersche Erdölpipeline. Aufgrund dieser Vorteile wird die polnische Ölinfrastruktur für den Transit von Öl aus dem Osten genutzt.

Lagerung von Erdöl

Rohstoffbasen sind integraler Bestandteil des Erdöltransportsystems. Sie wirken als Stabilisator des Rohstoffflusses. Das Unternehmen nutzt die Speicherkapazität auch für die Lagerung von Erdöl.

PERN S.A. verfügt über drei Basen für Erdöl, in denen insgesamt über 3,0 Millionen m³ Erdöl gelagert werden können. Die größte von ihnen befindet sich in der Nähe von Płock. Die beiden anderen befinden sich in Adamów, an der Grenze zu Belarus und Gdańsk, in der Nähe von Naftoport.

In den Basen wird das Rohmaterial in zylindrischen Stahlbehältern mit einem Fassungsvermögen von 32.000 bis 100.000 m3 gelagert. Jeder von ihnen erfüllt die Anforderungen der Sicherheit und des Umweltschutzes.

Kontakt

Vertrieb von Dienstleistungen – Erdöl

tel.: +48 24 266 21 19
fax +48 24 266 22 84
e-mail: handel@pern.pl

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Der für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortliche ist PERN S.A. mit dem Sitz in Płock, ul. Wyszogrodzka 133, 09-410 Płock.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann schriftlich an die Anschrift PERN S.A., ul. Wyszogrodzka 133, 09-410 Płock, kontaktiert werden.

Darüber hinaus ist der Datenschutzbeauftragte in allen Fragen der Verarbeitung personenbezogener Daten per E-Mail unter iod@pern.pl erreichbar.